Montag, 10. August 2015

Was so alles in der Zwischenzeit passiert ist...

Ich glaube, nach einem guten halben Jahr ist es wieder mal Zeit, angestaute philosophische (klingt irgendwie besser als filosofische) Weisheiten abzusondern und Erlebtes niederzuschreiben.

Wie ihr wißt, hat sich der Verfasser dieser Zeilen im Dezember den Bauch umoperieren lassen und nach einer relativ kurzen Zeit der Schmerzen und der Bandagen war dann im Januar alles wieder soweit im Lot, dass er sich ordentlich um das dynamische Doppel-H kümmern konnte.
So konnte er seinem Vater, einem der beiden H's, die letzten Tage seines irdischen Seins so angenehm wie möglich machen, so angenehm, wie es zwei weitere Schlaganfälle und eine Sepsis infolge einer Lungenentzündung halt ermöglichen.
Am 10. März kam dann der (erlösende?) Anruf aus der Klinik. Der Weltenschöpfer hatte Heinz Schäfer zu sich berufen.


Die Zeit nach der Beisetzung war denn auch angefüllt mit allerlei Beschäftigungen um den Nachlass herum und um Hilde herum. Die Wohnung musste überschrieben werden, Versicherungen umgemeldet und immer wieder musste das verbliebene H aufgemuntert und umsorgt werden.
Aber irgendwann hat der Weltenlenker dann wohl auch eingesehen, dass der werte Verfasser einmal etwas Ruhe brauchen  könnte und hat ihm: traaaraaaa.... für ein paar Tage ins Krankenhaus geschickt, mit gebrochenem Tibeakopf und abgerissenen Kreuzbändern....
Ruhe hab ich gefunden, ebenso demotiviertestes Pflegepersonal, überarbeitete Ärzte und unfreundliche Schwestern. Aber unfreundlich kann ich auch, das wisst ihr ja... Das waren dann auch 10 sehr unerfreuliche Tage im Krankenhaus...

wird mal fortgesetzt...