Freitag, 2. August 2013

Up up and away...

Gestern war Umzug. Herr H. wurde vermittels eines fahrbaren Untersatzes von Beelitz nach Brandenburg verlegt. Nun verbringt er die nächsten Tage in der Kurzzeitpflege der "Jedermann" Gruppe. Das ist im selben Haus, in dem wir morgen die Wohnung  für betreutes Wohnen in Beschlag nehmen werden. 2 Zimmer, Küche, Bad, 45 cm starke Ziegelmauern, gebaut im letzten Jahrtausend und ziemlich nett renoviert.



Hier werden Herr H. und Frau H. dann wohl ihren Lebensabend verbringen. So denn das Umzugsunternehmen morgen seinen Job ordentlich macht und Möbel und Kartons ordentlich in der richtigen Wohnung ablädt. Aber die werden ja wohl wissen, was sie tun!

Der erste Kontakt beim den Kollegen der J-G war durchweg angenehm. Das kann man einfach mal so sagen. Ob beim ersten Gespräch mit Frau Böttcher, bei der Wohnungsübernahme oder in der Kurzzeitpflege mit Frau Wittekoop. Das alles hat ersteinmal einen positiven Eindruck hinterlassen. Ja, und die neuen Bewohner stehen sogar schon auf der Geburtstagsliste, erstaunlich, erstaunlich...

Ja, bleibt ein kurzes Fazit des Aufenthaltes in Beelitz:

+ toller Park
+ faszinierende Architektur
+ Bockwurst und Knacker in der Cafeteria

- Pfleger, die einen anpaulen, wenn Herr H. mal wieder Wasser lassen muss
- Assi-Ärztinnen, die an Arroganz kaum zu überbieten sind
- Wartezeiten von über einer Stunde vom Klingeln bis zum Erscheinen einer Pflegekraft
- Zwangsberieselung mit RTL-Radio auf den Fluren
- und und und

Also, Schlußfolgerung: Man bekomme lieber keinen Schlaganfall! Leider ist die Reha Beelitz die Einzige in zumutbarer Reichweite, die Alternative wäre Wandlitz, nördlich von Berlin, gewesen.

Nachtrag:
Wie BumBumBoris sagen würde:

 Wir sind also drin!
Mit Ausnahme langsam, aber stetig steigenden Blutdruckes ob der um 8.45 immer noch  nicht erschienenden Möbelträger war der ganze Umzug ziemlich entspannt. Bis auf die unglaublichen 36 Grad im Schatten. Die haben uns allen das Wasser den Hintern runter laufen lassen.
Eigentlich stand auf dem Vertrag mit German Umzüge (ja, wörtlich!) 8.00 Uhr, aber wer will schon so kleinlich sein. Na ja, gegen ) Gegen 9.00 trudelten die Herren dann ein und los gings. Auf jeden Fall hat sich das ethnisch durchaus vielfältige Kollektiv von Möbelpackern fleißig bewegt und die Möbel schadlos 3 Treppen hoch gewuchtet. Respekt, Respekt.
Tja, und Sonntag  Mittag war die Wohnung dann soweit aufgeräumt, Herr H. rollert nun fleißig durch die neue Wohnung und hilf mental beim Einrichten. In den nächsten Tagen wird er von der Kurzzeitpflege in die eignen Wohnung wechseln und das "normale" Leben wird seinen Gang nehmen.

1 Kommentar: