Donnerstag, 1. November 2012

Über Halloween...

werde ich hier nichts schreiben. Das Theater geht mir dann denn doch zu sehr auch  die Dingense, da, weiter unten.
Stattdessen freue ich mich, dass ich nach nur 4 Wochen doch schon einen Netzwerkzugang habe und wenigstens Mails abrufen kann. Ins  Internet brauche ich  ja eigentlich nicht mehr zu gehen, da die Firma sehr viel Aufwand reingesteckt hat, mich vor mir selber zu schützen. Googeln kann man zwar, aber die meisten Ergebnisse sind geblockt. Na toll... Also wird nicht mehr rechercheirt, so einfach kann das sein.
Ja, und dann war ich gestern auch noch in der onkologischen Praxis in Celle, zum Spülen des Ports. In Erwartung strengen Chemiegeruches und enger Behandlungsräume machte ich mich also auf den Weg und wurde aufs Ärgste enttäuscht. Frische Luft und 4 Plätz ein einem Behandlungsraum haben  mich überrascht. Und als mich die nette Tante dort fragte, ob ich einen Kaffee haben wolle, klappte mir der Unterkiefer runter... So gehts also auch, liebe Brandenburger.
Jo, und das wars dann auch schon wieder... Ach so, ab heute arbeite ich also wieder ne Stunde länger, na ja, muss halt sein :-)